Meine Beratungsschwerpunkte sind zum einen die Beratung von Softwareunternehmen und zum anderen die Beratung im Bereich der IT-Beschaffung.

Softwareunternehmen berate ich insbesondere zu Fragen der Wettbewerbsstrategie, des Marketings und des Produktmanagements, aber auch in den Bereichen prozessorientiertes Qualitätsmanagement und Organisationsstrukturen.
Beispiele für Leistungen in diesem Bereich sind:

  • Markt- und Wettbewerbsanalysen zum Zwecke der Optimierung der Wettbewerbsstrategie und der generellen Positionierung des Produktportfolios
  • Kundenbefragungen und Workshops mit Kundenvertretern zur Ermittlung der Kundenzufriedenheit mit den aktuellen Produkten oder der Akzeptanz potentieller Neuprodukte
  • Erarbeitung einer kundenorientierten Roadmap für die nächsten Releases eines Standardsoftwareprodukts oder einer Individualsoftwarelösung
  • Ausarbeitung von Preisstrategien für Standardprodukte wie für Individualentwicklungen und begleitende Dienstleistungen
  • Analyse der bestehenden Produkte und Dienstleistungen auf mögliche Synergien durch Einführung von Plattformstrategien
  • Unterstützung von Softwareunternehmen bei der Auswahl und Kontrolle von Partnerunternehmen
Im Bereich der IT-Beschaffung kann ich umfangreiche Erfahrungen in der Beratung von Unternehmen, Unternehmensverbünden und Einrichtungen der öffentlichen Hand bei der Auswahl von IT-Dienstleistern und Standardsoftwarepaketen vorweisen. Von besonderer Bedeutung ist hier das sog. IT-Business Alignment, also die wechselseitige Ausrichtung von Geschäftszielen und IT. Operativ fällt hierunter v.a. die Betreuung von Ausschreibungsprozessen für die Beschaffung von Standardsoftware oder von IT-Dienstleistern für Entwicklung oder Betrieb. Diese Prozesse bedürfen professioneller Unterstützung von Anfang bis Ende, um zu gewährleisten, dass der für den jeweiligen Zweck am besten passende Anbieter ausgewählt wird.

In beiden Bereichen bin ich gerne bei der Antragstellung für anwendungsnahe Forschungsprojekte hilfreich, die aus Mitteln der öffentlichen Hand gefördert werden sollen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) 2010 - 2016 Andreas Helferich